Chevy Projekt: Teil 7 – Scheiben raus, endlich!

Original Beitrag vom 17.07.2113


Hier in dieser Blogreihe möchte ich die Restauration meines 77er Chevrolet Caprice Coupe dokumetieren.

Soweit der Plan.

Vielleicht wird im Laufe dieses Blogs der ein oder andere denken: „WTF was macht der den da!?“ Demjenigen sei gesagt, dies ist mein erstes Projekt dieser Art und ich habe auch sonst keinerlei Hintergrund im Kfz Bereich. Ich bin quasi interessierter Laie und es ist „learning by doing“ angesagt, aber ich bin zuversichtlich und zum Glück nicht mit zwei linken Händen gestraft. 😀


Eigentlich wollte ich mir ja nicht so lange Zeit lassen, aber es ist auch nix passiert seit dem letzten Chevy Blog. Der Scheibenausbau gestaltete sich, mangels fähiger, bzw. mutiger Autoglaser schwieriger als gedacht. Nachdem mir drei Firmen abgesagt haben, am schnellsten der Verein mit der penetranten Werbung, diese wollten ohne Verkauf einer neuen Scheibe keine ausbauen, nur zu blöd das es keine neuen Scheiben mehr gibt…. Aber ich schweife ab. Auf jeden Fall, keiner wollte es machen, selbst dann nicht wenn ich das Risiko selbst trage…

In meiner Verzweiflung hab ich mir dann gedacht, mach ich es eben selbst, so schwer kann das ja nicht sein. Als Übungsobjekt sollte die, so oder so zu ersetzende, Frontscheibe herhalten. Mit einem dicken Steinschlag im Sichtfeld und beginnender Delamination im unteren Bereich bot sie sich geradezu an. Also die entsprechenden Werkzeuge besorgt, Schneiddraht, Griffe für diesen, Stechahle zum Durchstechen des Klebers und Sauggriffe zum Abheben der Scheibe.

Zu Zweit begannen wir dann die Scheibe raus zu schneiden und das ging irgend wie sau schwer. Nach ungefär 30cm haben wir dann die Scheibe, nur leicht, berührt und es hat sofort „Knack“ gemacht. Ergebnis ein ca. 5cm langer Riss. Scheiße! Nach diesem Rückschlag hab ich im Traum nicht mehr daran gedacht mich an die, nahezu unersetzbare, Heckscheibe zu machen. Da war nun guter Rat teuer und das Projekt vorerst auf Eis gelegt.

Nach gut drei Wochen suchen habe ich dann jemanden gefunden der mir die Scheibe ausbaut, und zwar die Firma Autoglas Hoffman, welche zur Wintec Autoglas Gruppe gehört und die ich hier an dieser Stell mal lobend erwähnen möchte. Zwar auch nur auf eigenes Risiko aber gut verständlich. Sie kamen zu zweit und waren pünktlich zum verabredeten Termin da. Nach kurzer Begutachtung haben sie sich dann auch, zuversichtlich ans Werk gemacht und die Scheibe zügig und ohne zu beschädigen ausgebaut! Hurra, ihr glaubt garnicht was mir ein Stein vom Herzen gefallen ist und was ich bei jedem komischen Geräusch, wärend des Schneidens geschwitzt, habe!

Dann wurde ich gefragt was mit der Frontscheibe ist und ich hab gesagt, die bekomme ich schon selbst raus, muß ja nicht ganz bleiben. Daraufhin haben sie mir angeboten die Scheibe schnell noch raus zu schneiden. Das habe ich dann auch dankend angenommen. So ohne Rüchsicht auf Verluste hats dann ca. 3min gedauert und die Scheibe war draußen. Mitgenommen zur Entsorgung haben sie sie auch gleich. Ich kann nur sagen, top!

Das Ganze wurde zum Festpreis von knapp 170,-€ (mit Rechnung!) abgewickelt, was ich für 2 Mann, 1 Stunde Arbeit inkl. Anfahrt und der nicht einkalkulierten Frontscheibe als sehr fair empfand.

So, jetzt kanns endlich weiter gehen, Restarbeiten vor dem Strahlen und Grundieren stehen an, die Beifahrertür geht bald zum Karosseriebauer und die ersten Teile müssen bestellt werden.

In diesem Sinne, vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und auf bald zum nächsten Akt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.