Chevy Projekt: Teil 8 – Frame off!

Original Beitrag vom 11.08.2013

Hier in dieser Blogreihe möchte ich die Restauration meines 77er Chevrolet Caprice Coupe dokumetieren.

Soweit der Plan.

Vielleicht wird im Laufe dieses Blogs der ein oder andere denken: „WTF was macht der den da!?“ Demjenigen sei gesagt, dies ist mein erstes Projekt dieser Art und ich habe auch sonst keinerlei Hintergrund im Kfz Bereich. Ich bin quasi interessierter Laie und es ist „learning by doing“ angesagt, aber ich bin zuversichtlich und zum Glück nicht mit zwei linken Händen gestraft. 😀

Es geht weiter…

IMG_20130806_140600Nachdem ich im laufe der Zeit die letzten, na gut ein Radlauf fehlt noch wegen ner vermurksten Schraube, Chromteile entfernt habe gings nun endlich ans Trennen von Karosserie und Rahmen. Nach einigem hin und her wie ich das wohl am besten anstelle kam ich zu dem Schluss das erst noch das Getriebe raus muß. Also gesagt getan. Schaltgestänge und Tachowelle entfernt und die letzen zwei verbliebenen Schrauben gelöst die das Getriebe mit der Getriebetraverse verbunden haben. Rangierwagenheber drunter und das Getriebe langsam nach vorne rausgezogen. Und dann? Nun ja wie ich feststellen musste ist ein Getriebeausbau allein, na gut so ganz allein war ich nun auch nicht wie man auf dem 3. Bild sehen kann :), und ohne Bühne ne blöde Angelegenheit da das Teil scheiß schwer ist. 😡 Zum Glück bin ich nicht so ganz schmächtig und ich konnte es auf die Motortraverse des Rahmens wuchten und von da dann ab in die Kiste. Hat dann letztendlich auch ganz gut geklappt. 😀

So, weiter gings. Tank ausgebaut, Handbremsseil demontiert und anschließend die „Body Mounts“ losgeschraubt. Das sind Gummipuffer mit einer Metallhülse drin die zwischen Karosserie und Rahmen sitzen und durch diese beides miteinander verschraubt ist.

Jetzt war zwar alles lose aber das Häuschen noch nicht vom Rahmen runter. Ein Plan musste her, wie dies am besten zu bewerkstelligen sei. Letztendlich hab ich dann den Motorkran genommen und die Karosse abwechselnd vorn und hinten höher gebockt bis ich der Rahmen mit dem Fahrwerk einfach drunter raus rollen konnte. Erst wollte ich den Rahmen nach vorne rausziehen, entschied mich dann aber, wegen dem „Buckel“ auf Höhe der Hinterachse, dagegen und habe ihn dann nach hinten rausgerollt. Anschließend habe ich dann die Karosse, abwechselnd vorne und hinten, wieder abgelassen.

Jetzt steht das Schleifen und entrosten auf dem Programm. Ursprünglich wollte ich ja die gesamte Karosserie Strahlen lassen, bin aber von diesem Plan abgerückt. Zum einen hat der Wagen zu viel gute, rostfreie, Substanz um dem Blech das Martyrium des Strahlens zuzumuten. Strahlen, in diesem Fall wäre es mit Korund, bedeutet immer Materialabtrag und das würde nicht nur den Rost entfernen sondern auch das „gesunde“ Blech großflächig schwächen. Zum anderen ist es nicht so einfach das Strahlmaterial restlos zu entfernen, doch genau das ist von größter Wichtigkeit das Strahlgutreste in den Hohlräumen schöne Feuchtigkeitsnester bilden können und wer will schon Feuchtigkeit in der Karosse? Zu guter Letzt kann ich die Kosten fürs Sandstrahlen anderweitig gut verplanen. Was bleibt? Natürlich die harte Tour, Drahtbürste für die Bohrmaschiene und der gute alte, man verzeihe mir die politisch unkorrekte Bezeichnung, „Negerkeks“, sprich die CSD Scheibe. 😀

Ach ja, eine Bestellung Richtung USA habe ich auch auf den Weg gebracht. Ein Großteil der benötigten Teile ist nun unterwegs zu mir, das wären im Groben:

  • – Teppisch
  • – Alle Gummilager von Karosse und Fahrwerk
  • – Stoßdämpfer
  • – Federn
  • – Bremsen vorne komplett, Scheiben, Sättel, Beläge
  • – Bremsen hinten, Beläge und ein Überholkit für die Trommeln
  • – Tür- und Kofferaumdichtungen
  • – Fächerkrümmer
  • – Auspuffendtöpfe
  • – diverse Kleinteile

Motorüberholung ist auf nächstes Jahr verschoben. Dann muß ich zwar in den sauren Apfel beißen und den Motor wieder ausbauen aber das Buget reicht diese Jahr, schlicht und dergreifend, nicht mehr. Karosserieinstandsetzung und Farbe hat definitiv Vorrang.

P.S. Mist jetzt wo ich meine Liste nochmal durchgegangen bin ist mir aufgefallen das ich das TV-Kabel, nein ich bau mir keinen Fernseher ein :D, vergessen habe. 😡 Das TV-Kabel schaltet den Kickdown, leider hatte ich das Kabel beim Ausbau der Motors abgerissen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.